QIGONG
.

.
Qi (die Lebensenergie) und Gong (die Übung oder der Verdienst).
Qigong ist das Bemühen, die eigene Lebenskraft durch beharrliches Üben zu erhalten und zu pflegen. Qigong kann still und|oder bewegt, meditativ und|oder dynamisch geübt werden.

AKTIVIERUNG UND PFLEGE DER LEBENSKRAFT

Fast jeder Mensch kann Qigong praktizieren. 
Die bei mir erlernbaren Qigong-Formen sind äußerlich schlichte Bewegungen, die Körper, Geist und Seele harmonisieren und die tägliche Achtsamkeit fördern.

QIGONG
:
... kann im Liegen, Sitzen, Stehen und Schreiten praktiziert werden - die Bewegungsabläufe können langsam und auch zügig, still oder bewegt ausgeführt werden.
... ist ein in den 1950er Jahren eingeführter Sammelbegriff für vielfältige Übungsmethoden, die in China entwickelt wurden, um die Lebenskraft der Übenden zu pflegen und zu stärken.
... zählt zu den fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), deren Geschichte sich bis vor unsere Zeitrechnung zurückverfolgen lässt.
... wird auch in Deutschland  seit Jahren medizinisch präventiv, therapeutisch und in der Rehabilitation eingesetzt.


WAS KANN QIGONG BEWIRKEN?

FANGSONG

Qigong hilft zu entspannen.

ANJING

Qigong hilft zur Ruhe und in die eigene Mitte zu kommen.

ZIRAN

Qigong hilft zur Natürlichkeit zurück zu kehren.

TIANRENHEYI

Qigong hilft beim Einswerden durch Selbstvergessenheit.